Unsere digitalen Angebote zum Thema "Baukastengestaltung und Komplexitätskostenanalyse"


Produzierende Unternehmen stehen vor der Herausforderung, eine Vielzahl richtungsweisender Entscheidungen treffen zu müssen, deren Konsequenzen jedoch bei weitem nicht in vollem Umfang absehbar sind. Derzeit gibt es eine große Vielfalt an Opportunitäten, die das Potenzial aufweisen, die Produktion von morgen entscheidend neu zu gestalten. Generative Fertigungsverfahren, die Digitalisierung der Produktion und global vernetzte Wertschöpfungsketten stellen zusammen mit der steigenden Dynamisierung und Mikrosegmentierung der Märkte die bisherigen Produkt- und Produktionsstrategien sowie die Prozesslandschaft vor neue Herausforderungen.

Viele Unternehmen sehen die Fähigkeit, kundenindividuelle Lösungen zu marktfähigen Preisen anbieten zu können, als einen entscheidenden Erfolgsfaktor an und setzen auf modulare Produktplattformen und Baukastenstrategien. Um die Potenziale solcher Plattformstrategien in Produktion und Einkauf optimal nutzen zu können, ist eine enge Abstimmung von Produktions- und Entwicklungstätigkeiten unabdingbar. Zentrale Fragestellungen sind:

  • Wie sollte das Komplexitätsmanagement organisatorisch eingebettet werden?
  • Wie wird die Konformität der Produkt- und Produktionsstrategie sichergestellt?
  • Wie muss eine Produktarchitektur gestaltet werden, um Flexibilität und Skaleneffekte zu ermöglichen?
  • Welche Auswirkungen haben neue Technologien und eine digitalisierte Wertschöpfung auf die Beherrschung der Komplexität in Produktionsnetzwerken

Gerne unterstützen wir Sie mit unseren digitalen Angeboten bei allen Herausforderungen rund um das Thema "Baukastengestaltung und Komplexitätskostenanalyse". Nutzen Sie die Möglichkeit und befähigen Sie Ihr Unternehmen das volle Potenzial in diesem Bereich auszuschöpfen. Unser Angebot für Sie:

Online Sprechstunden

Gerne steht Ihnen als Experte jeden Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 13:00 -16:00 Uhr Herr Maximilian Kuhn für Ihre Fragen zur Verfügung. Hier können Sie kostenlos teilnehmen.

Individuelles Benchmarking

Im Jahr 2016 haben wir in Kooperation mit dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen sowie dem Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen erfolgreich eine Konsortial Benchmarking -Studie zum Thema "Globales Komplexitätsmanagement" durchgeführt. Sie möchten Ihre bisherigen Vorgehensweisen in diesem Bereich mit den Best-Practices und Erfolgsfaktoren unserer Studienergebnisse vergleichen, um gemeinsam mit uns weitere Maßnahmen und Vorgehensweisen abzuleiten? Hier gelangen Sie zum Fragebogen.

Digitale Lerninhalte 

Lernen Sie in unseren Online Seminaren wie sich Produkt- und Prozessbaukästen effizient gestalten lassen und wie sich Komplexitätskosten transparent erfassen lassen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht.