News




23.01.2018

Kick-off zur neuen Fokusgruppe „Produktentwicklung 4.0“

Am 23. Januar 2018 trafen sich die Teilnehmer der neuen Fokusgruppe „Produktentwicklung 4.0“ zu einer Kick-off Veranstaltung in Aachen. Neben dem Kennenlernen der unterschiedlichen Unternehmen und deren Vertreter, stand vor allem die Themenfindung für die anstehenden Fokustreffen im Mittelpunkt des Kick-offs. In einem gemeinsamen Workshop definierten die Teilnehmer die Schwerpunkte, die das Netzwerk zukünftig diskutieren möchte. Das hohe Interesse und die sehr gute Mitarbeit der Teilnehmer ermöglichte es bereits, eine ganze Reihe potenzieller Themen und Inhalte festzustellen. Mit deutlicher Mehrheiten entschieden sich die Teilnehmer aber zunächst für die Inhalte der ersten beiden Treffen und zwar „Geschäftsmodellentwicklung im digitalen Kontext“ und „Ideen Scouting“. 

 

Die Fokusgruppe „Produktentwicklung 4.0“ besteht insgesamt aus 16 Unternehmen. Das sind Baader, Bosch, Brose, Busch-Jaeger Covestro, Ecoclean, Evonik, Heidelberger Druckmaschinen, Leybold, 3M, Miele, Rehau, Saltigo, SIG, Sihl und Viega. Während andere Fokusgruppen in Branchen aufgeteilt sind, arbeitet diese Gruppe bereichsübergreifend daran, das Komplexitätsmanagement in ihren Unternehmen in Zeiten von zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 zu beherrschen und zu optimieren.

 

Die Complexity Management Academy freut sich auf die Zusammenarbeit und auf viele weitere konstruktive Treffen!





01.12.2017

Top Executive Seminar „Baukastenmanagement“

Im November fand zum wiederholten Male unser erfolgreiches Top Executive Seminar „Baukastenmanagement“ statt. Im Rahmen des zweitägigen Seminars schilderten die Experten aus Industrie und Forschung, Prof. Dr. Ulrich Hackenberg und Prof. Dr. Günther Schuh, ihre Erfahrungen und Best-Practices zum Thema Baukasten- und Plattformgestaltung und gaben den Teilnehmern so interessante und neue Impulse. Das Seminar bot die ideale Möglichkeit, gemeinsam mit den Top-Experten Lösungen zu individuellen Herausforderungen zu entwickeln.

 

Prof. Dr. Ulrich Hackenberg ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Audi AG, verantwortlich für den Bereich Entwicklung, und hat die Implementierung des Baukastens entscheidend geprägt. Auch Prof. Dr. Günther Schuh, geschäftsführender Direktor des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen, verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Baukasten- und Plattformmanagement.

Das Teilnehmerfeedback spricht für sich:

  • „Die Ausführungen von Prof. Hackenberg zur Einführung und Gestaltung des Baukastens haben einen neuen Blickwinkel auf eigene Herausforderungen gegeben“
  • „Sehr gute informative Veranstaltung deren Inhalte durchaus auf andere Produkte umgearbeitet werden können“

 

Ist Baukastenmanagement auch in Ihrem Unternehmen ein Thema? Das nächste Top Executive Seminar „Baukastenmanagement“ findet vom 09.-10.10.2018 in Aachen statt.

 

Zum Seminar





07.11.2017

Rückblick Complexity Management Congress 2017

Unter dem Themenschwerpunkt „Komplexitätsmanagement erfolgreich im Unternehmen verankern“ trafen sich am 07. November 2017 über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Complexity Management Congress. Damit richtete die Complexity Management Academy bereits zum dritten Mal diese erfolgreiche Veranstaltung zum Thema Komplexitätsmanagement im Aachener Tivoli aus. 

 

Neben zwei spannenden Key Notes, zum einen durch den Geschäftsführer und Mitbegründer der Complexity Management Academy, Dr. Stephan Krumm, zum anderen durch Dr. Ulrich Hackenberg, ehemaliges Mitglied des Vorstands der Audi AG, erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch zahlreiche Case Studies Einblicke in Erfolgsfaktoren und Best-Practices im Bereich des Komplexitätsmanagements. Zu den Referenten gehörten: Dr. Tobias Bayer, Leiter Komplexitätsmanagement, Schuler Pressen GmbH, Dr. Ulrich Kaiser, Director Technology, Endress+Hauser Services AG, Dr. Abassin Aryobsei, Leiter Baukasten- und Konfigurationsmanagement, Dentsply Sirona, David Baumann, Vice President Research & Development, Gallus Ferd. Rüesch AG sowie Dieter Müller, Head of Data Management Division, BELIMO Automation AG. Eine etwas andere Sicht auf den Umgang mit komplexen Situationen lieferte auch in diesem Jahr der Vortrag des ehemaligen Bundesligaschiedsrichters, Herrn Lutz Wagner. 

 

Ganz im Sinne der Complexity Management Academy, die den kontinuierlichen Wissensaustausch als wichtigen Faktor zur Beherrschung des Komplexitätsmanagements ansieht, gab es auch in der jüngsten Durchführung des Kongresses viele Networking-Slots. Der Complexity Management Congress bot damit einmal mehr eine ideale Plattform zur kritischen Diskussion bewährter Successful-Practices sowie neuer Methoden und Ansätze. Auch die am Vortag stattgefundene Jahresversammlung der Complexity Community stellte für die Mitglieder eine sehr gute Option zum Austausch -über die eigene Fokusgruppe hinaus- dar.

 

Auf der integrierten Industrieausstellung zeigten die Unternehmen EAS sales configuration solutions, Siemens Industry Software, SAE schaarschmidt analytic engineering, Schuh&Co Komplexitätsmanagement, tacton, everycs sowie das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen Einblicke in ihre Produkte und Projekte.

 

Complexity Management Congress 2018

Merken Sie sich schon jetzt den Termin für das kommende Jahr vor: der 4. Complexity Management Congress findet am 06. November 2018 statt.





Contact

Complexity Management Academy GmbH

Campus-Boulevard 30

D-52074 Aachen

Telefon: +49 241 475719 100

Telefax: +49 241 475719 99


info@complexity-academy.com