News




22.11.2016

Konsortial-Benchmarking „Produkt- und Portfoliomanagement”

Das Projekt

Wir erleben heute Veränderungen unserer globalen und nationalen Marktstrukturen mit einer bisher unbekannten Geschwindigkeit. Traditionelle Marktstrukturen werden durch Megatrends wie die Digitalisierung und Individualisierung in kurzer Zeit aufgebrochen, was sich in unterschiedlichsten technologischen Entwicklungen und Innovationen auf der Produktseite wiederspiegelt. In diesen Zeiten haben bereits viele Unternehmen erkannt, dass es einer durchgängigen Verantwortung für die Produkte und das Produktportfolio bedarf, um nicht „am Markt vorbei zu entwickeln“ und den unterschiedlichsten Kunden ein auf sie zugeschnittenes, attraktives Angebot unterbreiten zu können. Das Produkt- und Portfoliomanagement soll dies durch die Verbindung von Markt und Technik sicherstellen, steht jedoch aufgrund starker Veränderungen auf beiden Seiten dieser Schnittstelle vor neuen Herausforderungen.

 

Start: 11. Juli 2017

 

Um dieser Herausforderung, vor der viele Unternehmen zur Zeit stehen, zu begegnen, veranstalten wir ein Konsortial-Benchmarking zum Thema „Produkt- und Portfoliomanagement”. Ziel ist es, praxiserprobte Ansätze zum Produkt- und Portfoliomanagement zu identifizieren. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Innovationsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen haben wir in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich Konsortial-Benchmarking-Projekte zu vielfältigen Themen durchgeführt.

 

Mehr Informationen

 





17.11.2016

Rückblick: Complexity Management Congress 2016

Der 2. Complexity Management Congress knüpfte nahtlos an den großen Erfolg der ersten Ausgabe an:

Am 16. November 2016 fanden wieder über 140 Teilnehmer den Weg in den Aachener Tivoli, um sich zum Thema „Synchron zum Erfolg - vom Markt bis zum Produktionsbaukasten" über die Vorteile und Stolperfallen bei der durchgängigen Architekturgestaltung auszutauschen. Als Referenten begrüßte die Complexity Management Academy die Keynote Speaker Prof. Dr. Günther Schuh, Lehrstuhlinhaber am WZL der RWTH Aachen und Direktor der Complexity Management Academy; Prof. Dr. Eike Böhm, Chief Technology Officer bei der KION Group AG; Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, ehemaliges Mitglied des Vorstands der Audi AG, verantwortlich für den Bereich Entwicklung; Andreas Herbert, Leiter Programm Management System Products bei der Vaillant GmbH; Jens Kaatze, Head of Global Product Management bei der Covestro AG; Martin Neff, Komplexitätsmanager bei der Audi AG; Dr. Dirk Prust, Technischer Geschäftsführer bei der INDEX-Werke GmbH & Co. KG sowie Herrn Lutz Wagner, ehemaliger Bundesligaschiedsrichter.

 

In den Pausen zwischen den Vorträgen ergaben sich außerdem optimale Gelegenheiten zum Networking, was wir als einen der wichtigsten Faktoren im Bereich des Komplexitätsmanagements ansehen. Zudem war auch ein Besuch der angeschlossenen Industrieausstellung unserer Partner, EAS Engineering Automation Systems GmbH, configit GmbH, Schuh & Co. Komplexitätsmanagement GmbH, ventacor GmbH, sowie dem Institut für Technologiemanagement der Universität St.Gallen und dem WZL der RWTH Aachen, lohnenswert.

 

Am Vortag fand, wie im letzten Jahr, die 2. Jahrestagung der Complexity Community statt, die zum Jahresabschluss ein Treffen aller Community Mitglieder über unsere Fokusgruppen hinweg ermöglicht. Dabei stellte die Complexity Management Academy die Projekte und Ziele für 2017 vor und beleuchtete die am meist diskutiertesten Themen der Fokusgruppentreffen in 2016.

 

Zur Pressemitteilung

 

Complexity Management Congress 2017

Der 3. Complexity Management Congress findet am 7. November 2017 statt. Wir freuen uns auf Sie!





31.10.2016

Neues Top Executive Seminar: „Baukastenmanagement”

Baukästen sind und bleiben eines der wichtigsten Themenfelder im Komplexitätsmanagement. Daher haben wir ein neues Seminar in unser Portfolio aufgenommen: Das Top Executive Seminar „Baukastenmanagement”
 

Als Referenten konnten wir den Industrieexperten Professor Ulrich Hackenberg, ehemaliges Mitglied des Vorstands der Audi AG, verantwortlich für den Bereich Entwicklung, gewinnen. In verschiedenen Positionen in der Entwicklung des Volkswagenkonzerns prägte er die Entstehung von Plattformen und Baukästen entscheidend. Wer eignet sich also besser, um mit Ihnen Ihre Strategie zum Baukastenmanagement zu besprechen?
 

Im Seminar möchten wir mit Ihnen gemeinsam die folgenden Inhalte erarbeiten:

  • worauf es bei der Baukastengestaltung ankommt
  • wie Sie den Baukasten als Organisations-Tool nutzen können
  • welche Stakeholder Sie im Unternehmen wie einbinden müssen
  • wie Sie den Baukasten im Lebenszyklus managen und "frisch" halten


Im Vorlauf stimmen wir Ihre eigene Herangehensweise und eventuelle Problematiken direkt mit Ihnen ab, um das Seminar so optimal auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden.

 

Zum Seminar 

 





Kontakt

Complexity Management Academy GmbH

Campus-Boulevard 30

D-52074 Aachen

Telefon: +49 241 475719 100

Telefax: +49 241 475719 99


info@complexity-academy.com