News




15.10.2018

"Der digitale Wandel erfordert ein Umdenken von Unternehmen und Gesellschaft!" - Interview Dr. Stefan Müller zum Thema Digitalisierung und Komplexität

 

Dr. Stefan Müller, Leiter Strategie und Unternehmensentwicklung bei der KUKA AG, über die Herausforderungen und Vorteile des digitalen Wandels. Herr Dr. Müller wird als Referent beim diesjährigen Complexity Management Congress sein Expertenwissen zum Thema „Komplexität beherrschen – Organisationen gestalten“ weitergeben.

 

Herr Dr. Müller, welche Herausforderungen in der Industrie 4.0 halten Sie für am schwierigsten zu meistern und warum?

Roboter verlassen längst das Umfeld der Produktion. Themen wie sensitive Robotik, einfache Nutzbarkeit, aber auch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen beschleunigen diese Entwicklung. Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, ist es notwendig, über existierende Automationslösungen hinaus zu denken. Mit unserer Konzeptstudie i-do zeigen wir, wie ein modulares, mobiles Robotersystem uns zuhause im Alltag unterstützen kann.

Für KUKA steht Industrie 4.0 primär für vernetzte automatisierte Prozesse. Intelligente Maschinen kollaborieren in globalen Netzwerken über digitalisierte Wertschöpfungsketten hinweg. Themen wie die Kollaboration von Mensch und Roboter – ohne Sicherheitszäune, einfache Integrierbarkeit von intelligenten Maschinen und selbst optimierende Systeme gestalten das industrielle Umfeld der Zukunft. Wie dies aussehen kann, zeigen wir in unserer Smart Factory. Cobots, mobile und konventionelle Industrieroboter, AGVs und Softwarelösungen wie das Swisslog SynQ Warenhaus-Management-System interagieren in der Fertigung. Die Maschinen, vernetzt über KUKA Connect, sammeln und tauschen Daten aus und stellen transparente Informationen zu Maschinen und Prozessen zur Verfügung – und das in Echtzeit.

Wir begreifen Industrie 4.0 als Chance und identifizieren Potenziale für ...

 

gesamtes Interview lesen

 





03.08.2018

Das komplette Programm zum Complexity Management Congress

Unser Programm für den Complexity Management Congress ist vollständig!

 

Mit Herrn Dr. Koch von der Schaeffler AG haben wir den letzten Referenten gewonnen. Herr Dr. Koch wird über "Model-based Systems Engineering" sprechen und uns die Umsetzung bei der Firma Schaeffler erklären.

 

Neben Herrn Dr. Koch sprechen beim Complexity Management Congress noch Herr Prof. Dr. Günther Schuh, Dr. Stefan Müller (KUKA AG), Tom Oelsner (Heidelberg Digital Unit GmbH i.G.), Ulf Reinhardt (Audi AG) und Benedikt Böhm als Breakout-Session! Alle Zeiten, Infos zu den Referenten, Teilnehmer und Aussteller finden Sie auf der Website:

 

Complexity Management Congress besuchen

 





29.06.2018

2. Fokusgruppentreffen der Komponentenhersteller

Juni ist in der Complexity Management Academy Zeit für Fokusgruppentreffen! Genau wie die Expertengruppe trafen sich auch die Komponentenhersteller zum zweiten Mal in diesem Jahr, diesmal bei der Item Industrietechnik GmbH in Solingen. Unter dem Thema "Initiale Komplexitätsbewertung" gab es Vorträge der Complexity Management Academy, aus der Siemens Mobility und der Vaillant Group, die zahlreiche Impulse für die nachgelagerten Diskussionen lieferten und zu durchweg positivem Feedback führten.
Im nächsten Treffen der Komponentenhersteller wird das Thema "Prozessbaukästen" beleuchtet.





Kontakt

Complexity Management Academy GmbH

Campus-Boulevard 30

D-52074 Aachen

Telefon: +49 241 475719 100

Telefax: +49 241 475719 99


info@complexity-academy.com